Maschinenbau

Hallo, mein Name ist Raphael und ich bin 23 Jahre alt. Ich studiere im 7. Semester Maschinenbau an der RWTH Aachen und absolviere derzeit ein freiwilliges Praktikum im Bereich der Anwendungswerkstatt.
Auf die MR wurde ich erstmals über die Bonding Firmenmesse in Aachen aufmerksam. Das Unternehmen machte auf mich von Anfang an einen guten Gesamteindruck. Vor allem die Punkte Arbeitsklima, Mitarbeiterfreundlichkeit und Qualität der Produkte konnten mich überzeugen. Natürlich war auch das schöne Regensburg, das als vielseitige Studentenstadt bekannt ist, ein weiterer Entscheidungsfaktor.
Im Rahmen meines Praktikums habe ich einen sehr detaillierten Einblick in den Alltag eines Konstrukteurs erhalten. Auch ich selbst durfte mich mit der Auskonstruktion eines neuen Moduls beschäftigen. Am meisten Spaß hatte ich dabei in der 2D-Zeichnungserstellung, in der ich auch die Koordination der anderen Studenten, die mich dabei unterstützt haben, übernehmen durfte.
Das Highlight meines Praktikums war zu sehen, dass das von mir geschaffene Modul tatsächlich umgesetzt wird. Dies zeigt mir den Stellenwert der Studenten in der MR auf. Ebenso bin ich begeistert von der Studentenstadt Regensburg und der regionalen Trink- und Esskultur in den Biergärten.
Nach meinem Praktikum geht es für mich wieder zurück an meine Heimatuniversität, der RWTH Aachen, wo ich im nächsten Semester meinen Bachelor abschließen und gleich den Master anschließen werde.

 

Hallo, mein Name ist Sophia und ich bin 21 Jahre alt. Ich studiere Maschinenbau im 6. Semester an der OTH Regensburg. Mein Praxissemester absolviere ich derzeit bei MR in der Abteilung Simulation.
Durch positive Berichte von Freunden und Kommilitonen wurde ich auf MR aufmerksam. Vor allem das angenehme Betriebsklima, die hilfsbereiten Kollegen, interessante Tätigkeiten sowie die Chance Neues kennen zu lernen lockten mich zu MR.
Im Rahmen meines Praktikums habe ich reale Versuche nachsimuliert. Damit helfe ich, die Modellierung noch weiter zu verbessern, um in Zukunft noch genauere Vorhersagen mittels Computersimulation machen zu können. Desweiteren bereite ich Schulungsunterlagen vor, welche das Funktionsprinzip eines Stufenschalters erläutern. Hierfür habe ich bereits einen Schalter in einem Konstruktionsprogramm gebaut und anschließend auch Schaltungen simuliert.
Ein Highlight meines Praktikums ist natürlich die Erfahrung, die ich bei MR, einem weltweit führenden Unternehmen sammeln kann, dadurch dass ich mein theoretisch erworbenes Wissen in Projekten, in denen ich von Anfang an mitwirken darf, anwenden kann. Besonders hervorzuheben und ein weiteres Highlight ist das Betriebsklima. Man wird sofort von Jedem hier akzeptiert, bei Fragen nehmen sich die Kollegen Zeit für mich und man fühlt sich vom ersten Tag an wohl.
Gerne würde ich im nächsten Semester als Werkstudent oder zum Ende meines Studiums als Abschlussarbeiter bei MR weiter tätig sein.

 

Hallo, mein Name ist Armin, ich bin 20 Jahre alt und studiere im 5. Semester Maschinenbau an der OTH Regensburg. Mein 20-wöchiges Pflichtpraktikum absolviere ich derzeit bei MR im Qualitätslabor.
Auf MR wurde ich bereits im 1. Semester auf der Firmenkontaktmesse Connecta, die jährlich an meiner Hochschule stattfindet, aufmerksam. Nach Internetrecherchen habe ich mich gleich entschieden, mich für mein künftiges Praktikum hier zu bewerben. Die optimale Lage des Unternehmens sowie der super erste Eindruck im Vorstellungsgespräch haben meine Entscheidung noch bestätigt.
Im meinem Praktikum habe ich viele spannende Aufgaben. Zu diesen gehört die Untersuchung von Schadensfällen, Analysen mit dem Rasterelektronenmikroskop (EDX-Analyse), Präparation von Proben und Arbeiten mit verschiedenen Gefahrenstoffen (Ätzmittel, Säuren, Laugen, etc.).
Besondere Höhepunkte meines Praktikums bisher waren Analysen von Schadensteilen aus aller Welt, wie zum Beispiel Ölfiltermotoren aus Kanada oder Scharniere aus Dubai und viele EDX-Analysen mithilfe des Rasterelektronenmikroskops.
Nach meinem Praxissemester möchte ich gerne weiterhin als Werkstudent bei MR arbeiten und meine Bachelorarbeit in Zusammenarbeit mit MR erstellen. Anschließend mache ich vielleicht noch meinen Master.

 

Hallo, mein Name ist Lukas, ich bin 24 Jahre alt und studiere Maschinenbau im 5. Semester an der OTH Regensburg. Aktuell absolviere ich mein Praxissemester bei MR in der Abteilung Konstruktion Laststufenschalter.
Durch Freunde und Bekannte, die selbst bereits ihr Praxissemester bei MR absolviert haben, hörte ich viel Positives. Nicht nur das tolle Betriebsklima überzeugte mich, sondern auch die MR-Produkte, die mit hoher Innovationskraft an der Energiewende beteiligt sind. Vor allem der ECOTAP, der Spannungsschwankungen im Stromnetz aufgrund von Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen ausgleicht, begeistert mich.
Während meines Praktikums arbeitete ich sowohl am ECOTAP, an der Konstruktion des sogenannten Winkelgetriebes, also auch an der mechanischen Endstellungssperre. Die Funktionsfähigkeit der Mechanik konnte ich mit einer Mehrkörpersimulation am CAD-System überprüfen und kritische Teile mit dem 3D-Drucker ausdrucken. Die Abwechslung zwischen der CAD-Konstruktion am Schreibtisch und der Arbeit in der Werkstatt fand ich super. Nach dem Praxissemester bei MR werde ich mein Bachelor-Studium an der OTH Regensburg beenden und einen Master im Bereich Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen anschließen. Parallel dazu könnte ich mir eine Werkstudententätigkeit bei MR sehr gut vorstellen.

 

Hallo, mein Name ist Christian, ich bin 22 Jahre alt und studiere Maschinenbau im 5. Semester an der OTH Regensburg. Im Rahmen meines Praxissemesters bin ich aktuell bei MR in der Abteilung Konstruktion Wähler/Umsteller tätig.
Durch die Firmenkontaktmesse CONNECTA an der OTH Regensburg wurde ich auf MR als Praktikumsbetrieb aufmerksam. Da mir umfangreiches, tiefgehendes Wissen sehr wichtig ist, habe ich mich für MR als Weltmarktführer bei der Produktion von Laststufenschaltern entschieden.
Meine Tätigkeiten während des Praktikums sind sehr vielseitig und abwechslungsreich. Die Aufgaben reichen dabei von der Konzeptentwicklung über die Erstellung von CAD-Entwürfen und Berechnungen bis hin zur Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse. Es fasziniert mich zu sehen und aktiv dabei mitzuwirken, wie aus vielen einzelnen Ideen und Überlegungen ein Endprodukt entsteht, das in jeder Hinsicht überzeugt. Ich finde es toll, dass ich das an der Hochschule erlangte theoretische Wissen jetzt praxis- und zielorientiert anwenden kann und dass ich dabei von so vielen netten und erfahrenen Kollegen unterstützt werde.
Im Anschluss an mein Praktikum freue ich mich darauf meinen Bachelor als Maschinenbauingenieur erfolgreich abzuschließen, um den Weg für ein Masterstudium zu ebnen. Mit MR möchte ich dann auch in Zukunft in Kontakt bleiben.
Mit meinem Praktikum schließe ich das Bachelor-Studium ab und beginne anschließend den Studiengang „Master of Science BWL (Honors)“ an der Universität Regensburg. Währenddessen werde ich die Abteilung Strategieentwicklung bei MR weiterhin als Werkstudent unterstützen.

 

Hallo, mein Name ist Nicole, ich bin 23 Jahre alt und studiere Maschinenbau an der OTH Regensburg. Im Rahmen meines Praxissemesters bin ich aktuell bei MR in der Abteilung Betriebsmittelkonstruktion tätig.
Für MR als Praktikumsbetrieb habe ich mich entschieden, da mir als gebürtige Regensburgerin das Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber bekannt ist und mir während der Bewerbungsphase der familiäre Umgang miteinander sofort auffiel.
Zu meinen Hauptaufgaben im Praktikum zählt die Unterstützung des Teams im Tagesgeschäft. Vorwiegend handelt es sich hierbei um konstruktive Optimierungen an komplexen Betriebsmitteln verschiedenster Art. Die Erstellung einer ausführlichen Reparaturanalyse, aus welcher präventive Maßnahmen abgeleitet werden, ermöglichte mir einen tiefen Einblick in das Betriebsmittelspektrum bei MR. Dabei konnte ich mein eigenständiges und analytisches Arbeiten unter Beweis stellen. Eine meiner spannendsten Aufgaben war die selbständige, kosten- und termingerechte Konstruktion von zwei Prüflehren einschließlich des Abhaltens von Projektbesprechungen bis hin zur Erprobung vor Ort. An meinem Praktikum gefällt mir dabei besonders, dass ich meine Ideen bei allen Aufgaben einbringen kann.
Ein Highlight, das ich während des Praktikums erleben durfte, war die Führung durch das einzigartige Versuchsfeld, die Fertigung und Montage. Des Weiteren hat mir das Treffen des Studentenstammtisches am Christkindlmarkt sehr viel Spaß gemacht. Ebenso durfte ich in der Vorweihnachtszeit an der Weihnachtsfeier meiner Abteilung teilnehmen.
Im Anschluss an das Praxissemester werde ich mich wieder meinem Studium mit dem Schwerpunkt Energietechnik widmen.

 

Hallo! Ich bin Stephan, 22 Jahre und studiere Maschinenbau im 5. Semester an der OTH Regensburg. Mein 20-wöchiges Pflichtpraktikum absolviere ich derzeit bei der MR im Bereich Prozessabsicherung.
Die MR war mir aus meinem Bekanntenkreis schon vor meinem Praktikum ein Begriff und ich habe nur Positives über die Firma gehört. Weil ich das Fachgebiet Konstruktion näher kennenlernen wollte, habe ich gezielt nach größeren Firmen in der Umgebung gesucht, die Praktikumsstellen in der Konstruktion ausgeschrieben haben. Als ich bei MR eine passende Stellenanzeige gefunden hatte, war für mich klar, dass ich mich bewerbe.
In meinem Praktikum arbeitete ich bis vor Kurzem an einem größeren Projekt, bei dem es darum ging die Zusammenbauzeichnungen von Produkten auf den aktuellen Stand zu bringen. Dafür musste ich mit der CAD-Software Solid-Edge teilweise Baugruppen komplett zusammenbauen und teilweise nur einzelne Bauteile aktualisieren. Daraus habe ich dann neue Zeichnungen erstellt oder alte Zeichnungen aktualisiert. Um bei der großen Anzahl an Varianten und Stücklisten den Überblick zu behalten und zu erfahren, worin genau der Unterschied oder Fehler liegen, stand ich in engem Austausch mit den Monteuren. Bei Fragen standen mir meine Kollegen, sowie die Monteure jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Positiv war auch, dass mir viel Vertrauen entgegengebracht wurde und ich daher sehr selbstständig arbeiten durfte.
Mein persönliches Highlight bei MR war bereits vor dem eigentlichen Beginn meines Praktikums, denn im Sommer vor dem Praktikum wurde ich auf eine Grillfeier der Abteilung eingeladen. Es ist eher unüblich so offen auf Praktikanten zuzugehen, und es hat mich sehr gefreut, dass hier so viel Wert auf die Person gelegt wird. Eine Einstellung, die bei einem Unternehmen dieser Größe nicht selbstverständlich ist.

 

Hey, ich bin Thilo, 22 Jahre alt und studiere im sechsten Semester Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg. Noch bis Juli 2014 absolviere ich bei MR in einer Abteilung der Entwicklung und Konstruktion mein 20-wöchiges Pflichtpraktikum.
Das erste Mal hörte ich von MR von einer Studienfreundin, die hier ebenfalls ihr Praxissemester absolviert hat. Auf der Firmenkontaktmesse CONNECTA habe ich mich dann näher über das Unternehmen, die Produkte und die Praktikumsmöglichkeiten informiert. MR ist als Weltmarktführer in der Energietechnik ein sehr interessanter Arbeitgeber für mich - nicht nur aufgrund meines Studienschwerpunkts, sondern auch, weil mich ein Auslandspraktikum sehr reizen würde.
Um die komplexen Produkte der MR besser verstehen zu können, beschäftigte ich mich zu Beginn meines Praktikums zunächst mit dem 2D/3D-CAD-System Solid Edge und der Software SAP, über die die benötigten Daten aufgerufen werden können, und arbeitete technische Schulungen durch. Danach habe ich mit kleinen Dokumentationsaufgaben und Zeichnungsänderungen begonnen, durfte aber schnell eigene Teile konstruieren und auch kleine Berechnungen durchführen, was mir sehr viel Spaß macht. Auch schätze ich es, dass ich durch Teambesprechungen sehr interessante Einblicke in die Projekte meiner Abteilung bekomme. Das Beste ist für mich auf jeden Fall, mein Wissen aus dem Studium anzuwenden und selbst kreativ zu werden, um Aufgaben zu lösen. Ein weiteres Highlight war außerdem der Besuch der First Contact Firmenkontaktmesse in Deggendorf. Hier begleitete ich zwei Kollegen der Personalabteilung und informierte interessierte Studenten über Einstiegsmöglichkeiten bei MR.